Unsere Sekundarstufe I


Die Fächer und ihre Fachbereiche:


Mathematik

a² + b² = c²

Dieser berühmte Satz des Pythagoras ist fast jedem Erwachsenen aus der Schulzeit im Gedächtnis geblieben. Doch wie war das mit den Dreiecken nochmal? Was genau hatte es damit auf sich?

 

Bei uns an der Ohetalschule legen wir besonderen Wert auf anwendungs- und alltagsbezogenen Unterricht. Eine Formel kann heutzutage jeder im Internet recherchieren, Zahlen in den stets verfügbaren „Handytaschenrechner“ einzugeben auch, aber diese dann im Kontext richtig zu verwenden und das Ergebnis darin zu interpretieren, ist oftmals deutlich schwieriger. 

 

Zunehmend an Bedeutung gewinnen daher die sogenannten „Modellierungsaufgaben“. Hier sind – wie in der Realität – nicht alle benötigten Zahlen vorhanden, man muss sie abmessen oder schätzen, bevor man sich an die Berechnung macht. Dazu gehört auch, die eigenen Ergebnisse zu reflektieren. Mathematik besteht nicht nur aus plus, minus, mal und geteilt! 

Natürlich gehört die Sicherung von Basiswissen wie das Umrechnen von Einheiten, die Grundrechenarten, Prozentrechnung usw. zu den Grundlagen des Unterrichts. Doch je höher man in der Klassenstufe kommt, umso komplexer werden die mathematischen Probleme, alles baut aufeinander auf.  

 

Ziel unseres Mathematikunterrichtes ist es, dass die Schüler*innen mathematisches Wissen funktional und flexibel anwenden können.

Die Schwerpunkte des Mathematikunterrichtes:

  • Umgang mit verschiedenen Darstellungsformen (Tabellen, Graphen, Diagrammen, …)
  • Anwendung von Taschenrechner und Software (Tabellenkalkulation, Geogebra, …)
  • Argumentieren und Kommunizieren (Fragen und Vermutungen formulieren, Lösungswege beschreiben und begründen, …)
  • Problemlösen (verschiedene Strategien werden erlernt, die auch in außermathematischen Bereichen hilfreich sein können)
  • Modellieren (reale Situationen werden analysiert, strukturiert und mathematisch erfasst)

In der Förderstufe wird Mathematik im Klassenverbund unterrichtet. Ab der Klasse 7 nehmen die Kinder an Grund- und Erweiterungskursen teil. Da diese zeitgleich stattfinden, können wir „mathematisch“ leistungsstarke Hauptschüler*innen fördern, indem sie am Realschulkurs teilnehmen. 

 

L. Walter (Mathefachleiterin)